DÄNEMARK

Færgen günstiger für große Wohnmobile

Die Reederei Færgen verbessert den Service für Campingurlauber und hat die Buchungskonditionen für Wohnmobile überarbeitet: Für die Buchung eines Wohnmobil-Tickets gilt nun keine Gewichtsbeschränkung auf bis zu 3.500 kg mehr. Auch große Wohnmobile über 3.500 kg sind jetzt zum Wohnmobil-Tarif buchbar, sofern sie ab Werk als Wohnmobil gebaut und registriert sind. Weitere Informationen und Buchungen auf www.faergen.de. Buchungen sind in Deutschland zudem über den Buchungsagenten Danferry unter Tel. 03821-709 44 22 möglich. (tk)

Pfingsten im Seekayak

Møn ist das Ziel des diesjährigen Pfingstivals des deutschen Reiseveranstalters Club Aktiv. Vom 7. bis 10. Juni 2014 geht es mit dem Seekayak von der malerischen Insel Møn aus zu den schöns­ten Plätzen der Inselwelt. Dazu muss man kein Paddelexperte sein – die Touren sind auch für Familien und Einsteiger geeignet. Übernachtet wird in Zelten oder gegen Aufpreis in Wohnwagen. Dazu kommt geselliges Beisammensein mit Grillen und gemeinsamen Aktivitäten. Die viertägige Tour kostet inkl. Anreise ab Oldenburg/Bremen/Hannover/Hamburg, Fährfahrt, Zeltunterkunft, Frühstück und Paddelausrüstung 199 €. Infos unter Tel. 0441-984 98 12 oder im Internet unter www.pfingstival.de. (tk)

DEUTSCHLAND/SCHWEDEN

Fotografiekurs gewinnt Preis

Der Reiseveranstalter Ruckack Reisen aus Münster wurde auf der Touristikmesse CMT in Stuttart von der Zeitung »Sonntag aktuell« für seine Reise »Outdoor-Fotorafie« in Schweden mit dem Touristikpreis 2014 ausgezeichnet. Auf der einwöchigen Schwedenreise erhalten die Teilnehmer professionelle Tipps vom Fotografen Thomas Rathay, der sich auf die Outdoor-Fotografie für Magazine und Kunden spezialisiert hat. Neben den the­oretischen Grundlagen steht das praktische Üben in der hügeligen Wald- und Seenlandschaft Schwedens rund um das Naturreservat Glakogen an vorderster Stelle. »Wir sind tagsüber und auch abends zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Kanu in der Natur unterwegs, der Fotoapparat ist dabei natürlich ständiger Begleiter«, schildert Thomas Rathay den Kursverlauf. Ende März bieten Rucksack Reisen erstmals auch einen Winter-Fotokurs im Wintersportparadies Idre an. Dabei können die Teilnehmer das erlernte fotografische Know-how gleich in eindrucksvolle Fotos beim Skifahren und Langlaufen sowie auf Husky- und Schneeschuhtouren umsetzen. Infos unter www.rucksack-reisen.de. (tk)

FINNLAND

Nordfinnen beklagen schlechte Fluganbindung

Finnisch-Lappland verliert aufgrund schlechter Flugverbindungen jährlich viele Millionen Euro im Tourismus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Regionalverwaltung. Demnach beklagten vier von fünf Reiseanbietern in den vergangen beiden Jahren Verluste, weil die Gäste aus Südfinnland und dem Ausland Probleme hätten, einen Flug in die nördlichen Teile Finnlands zu bekommen. Beklagt werden außerdem die wenig wettbewerbsfähigen Preise. Sprechern zufolge könnte die Zahl der Wintertouristen in Lappland um 15 bis 20 Prozent steigen. Pläne, die Zahl der Regionalflughäfen zu verringern, seien nach Ansicht von Regionaldirektor Mika Riipi ebensowenig hilfreich. »Die Infrastruktur sollte verbessert und nicht verschlechtert werden«, so Riipi. (tk)

Geballte Finnland-Erfahrung

Der Finnlandspezialist »fintouring« (www.fintou­ring.com) feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Das Team rund um Tina und Daniel Lang hat sich mit ausgewählten Reisen zu den schönsten und interessantesten Sommer- und Winterzielen im Norden einen Namen gemacht. Ab sofort sind auch Ferienhäuser in Finnland über www.fintouring24.com buchbar. Dadurch wird die Suche nach der einfachen Hütte am See oder der neu erbauten Villa mit Internetanschluss und moderner Ausstattung noch bequemer. Für die dazu passende Fährüberfahrt räumt Finnlines (www.finnlines.com) jetzt Frühbuchern einen günstigen Tarif ein. Bei Buchungen bis zum 31.3.2014 reisen vier Personen in einer Innenkabine ab 375 € von Travemünde nach Helsinki. Wird die Rückfahrt gleich mitgebucht, gibt es darauf zusätzlich 20% Ermäßigung. (tk)

GRÖNLAND/ISLAND/DEUTSCHLAND

Bilder, die unter die Haut gehen

Seine ersten Bil­der machte Ragnar Axelsson als Zehnjähriger mit der alten Leica seines Vaters. Heute gehört der Isländer, bekannt unter dem Pseudonym RAX, zu den weltweit führenden Dokumentar-Fotografen. Eine Auswahl von Schwarz-Weiß-Fotografien zeigt das Stadtmuseum Schleswig vom 31. Januar bis zum 4. Mai 2014 in einer Ausstellung unter dem Titel »Faces oft the North«. Zu sehen sind Impressionen aus den Nordatlantik-Re­gionen, vor allem aus Grönland, aber auch aus Island und der kanadi­schen Arktis. Insbesondere sind es Jäger, Fischer und Hirten, Bewoh­ner einer bezaubernden, aber lebensfeindlichen Region, die wie keine andere von den Auswirkungen des globalen Klimawandels betroffen ist. Seit über 30 Jahren dokumentiert RAX das Leben dieser Menschen, beobachtet nicht nur, sondern nimmt oft selbst teil – zum Beispiel, wenn er den letzten Jägern der Arktis folgt. Das Ergebnis sind packen­de Bilder, unsentimentale und schonungslose Dokumentationen eines entbehrungsreichen Lebens. Bilder, die unter die Haut gehen. Mehr unter www.stadtmuseum-schleswig.de. (evdp)

ISLAND

Kreuzfahrt ins Nordland

Island ist ein Traum-Urlaubsziel für viele Camper. Die können jetzt direkt auf Island ein Expeditionsmobil mieten. Möglich macht den Traum von der Island-Reise ohne lange Anfahrt das Unternehmen Mobil-Consult. Es stellt ein Expeditionsmobil auf der Basis eines Iveco Daily 4x4 Doppelkabiners am Flughafen von Reykjavík bereit. Der Iveco bietet im Fahrerhaus Platz für vier Personen, die in der Wohnkabine auch bequem übernachten können. Das Fahrzeug bietet mit Allradantrieb, drei Differenzialsperren und Geländeuntersetzung nicht nur überzeugende Geländeeigenschaften, sondern auch hohen Fahrkomfort. Es ist mit allem ausgestattet, was das Reisen angenehm macht. An Bord sind Klimaanlage und Standheizung. Auch für den Stop und die Übernachtung ist alles Notwendige und Angenehme mit dabei. Die große Sitzgruppe im Wohnaufbau lässt sich zum Doppelbett umbauen, im Heck bietet ein Doppelstock-Bett zwei weitere Schlafplätze. Selbstverständlich ist auch eine Küche mit großem Kühlschrank und Tiefkühlfach installiert. Im Eingangsbereich sind die Duschwanne und das WC untergebracht. Damit die Kunden das Fahrzeug in den Sommermonaten auf Island sicher bewegen können, ist die Teilnahme an einem Einführungstraining im Frühjahr obligatorisch. Das Training erfolgt in einem deutschen Offroad-Park, um die Reisenden auf den Umgang und das Fahren mit dem Expeditionsmobil einzustimmen. Der Preis für eine Woche Fahrzeugmiete auf Island liegt bei 3.150 Euro. Mehr Infos unter: www.mobil-consult.de. (tk)

NORWEGEN

Großbrände in Norwegen

Ein Großbrand hat Mitte Januar Teile von Lærdal in Westnorwegen zerstört. 23 Gebäude wurden zum Opfer der Flammen, darunter 16 Wohnhäuser. Nach Angaben der Polizei war am 18. Januar um 22.54 Uhr die Meldung eingegangen, dass ein Wohnhaus brenne. Anschließend griffen die Flammen auf weitere, überwiegend aus Holz errichtete Gebäude über. Zahlreiche Rettungskräfte versuchten, einen noch größeren Schaden zu verhindern. Probleme bereitete die Kommunikation, die auf ein analoges Notnetz umgeschaltet werden musste. Auch Medikamente wurden knapp. Mehr als 400 Menschen wurden im Krankenhaus von Lærdal untersucht, 24 stationär behandelt. Mehrere Hundert Einwohner waren infolge des Feuers in Sicherheit gebracht worden, die Stromversorgung fiel aus. Der Schaden soll ersten Schätzungen zufolge bei über 100 Millionen NOK (zwölf Millionen Euro) liegen. Ende Januar brach in Nord-Trøndelag ein weiterer Großbrand aus, bei dem mehr als 100 Gebäude zerstört wurden. Das Feuer war in der Gemeinde Flatanger ausgebrochen und hatte eine Fläche von 15 Quadratkilometern in Brand gesetzt. Die Bewohner waren rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden. Nach Angaben der Polizei war das Feuer vermutlich von zwei Hochspannungsleitungen verursacht worden, die vom Wind aneinander gedrückt wurden und Funken sprühten. Wegen der Sturmböen breiteten sich die Flammen auf dem trockenen Untergrund schnell aus, nachdem wochenlang kein Regen gefallen war. (tk)

Weltgrößter Wikinger-Themenpark geplant

Derzeit wird der weltweit größte Freizeitpark zum Thema nordische Mythologie und Leben der Wikinger geplant. Der Park soll voraussichtlich in Fosen in der Kommune Karmøy 2017 eröffnet werden. Neben einem Marktplatz, einem Wald und einer Grotte sind eine Berg- und Talbahn, ein Wasserland und Wikingerkämpfe als Touristenattraktionen in dem weltweit einzigartigen Park geplant. Die Kosten für das Projekt im Südwesten des Landes in Rogaland werden auf 350 Millionen Norwegische Kronen (ca. 42 Millionen Euro) geschätzt. (ms)

Preis für Norwegian

Bei den World Airline Awards 2013 gewann Norwegian zum ersten Mal den Preis als beste Low-Cost-Airline Europas. Das Ergebnis basiert auf einer Umfrage unter Reisenden, die ihre Erfahrungen mit verschiedenen Airlines am Boden und in der Luft angeben sollten. Mehr als 200 Airlines von kleineren nationalen Airlines bis zu großen internationalen Fluggesellschaften wurden in unterschiedlichen Kategorien wie Personal, Sauberkeit an Bord, Essen und Bequemlichkeit der Sitze bewertet. Passagiere des norwegischen Privatunternehmens Norwegian waren vor allem vom kostenlosen WiFi in fast allen Maschinen und dem konstant guten Service begeistert. (tk/Innovation Norway)

Polarschiffmuseum erweitert

Das Fram-Polarschiffmuseum in Oslo ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Kürzlich wurde die Ausstellung, dessen Herzstück das berühmte Expeditionsschiff von Roald Amundsen ist, um einen kompletten Anbau erweitert. Das neue Gebäude ist über einen Tunnel mit dem Fram-Gebäude verbunden und beherbergt das Polarschiff Gjøa. Mit der Gjøa manövrierte der norwegische Polarforscher Amundsen 1906 als Erster ein Schiff durch die komplette Nordwestpassage. Neben dem Schiff zeigt das Museum neue Hintergrundausstellungen zu den Expeditionen der Gjøa und dem Polarschiff Maud. (tk/Innovation Norway)

Kurztrip nach Oslo

Color Line bietet in der Nebensaison Städtetrips nach Oslo für einen Preis ab 159 Euro an. Im Preis inbegriffen sind die Überfahrten Kiel – Oslo – Kiel, zwei Übernachtungen an Bord sowie eine Übernachtung inklusive Frühstück in Oslo. Weitere Städte-Themenreisen lassen die Passagiere die Natur, die Kultur oder die Oper von Oslo erleben. Infos unter Tel. 0431-73 00-100 sowie im Internet unter www.colorline.de. (tk)

Wandern im Reich der Riesen

Wikinger Reisen bietet im Sommer eine neue Wanderreise in den Jotunheimen an. Übernachtet wird im Fjellhotell Hindsæter im Osten des höchsten norwegischen Gebirges. Die Unterkunft ist mit einer Ausnahme der Ausgangspunkt für die geführten Touren in die Umgebung, beispielsweise in die Schluchten Hinde und Veo, aber auch zur Russli Rundhø oder auf den Hindsæterkampen. Nach der Tour geht es dann zur Entspannung in die Sauna oder den Whirlpool und zum Energie Tanken zu einem mehrgängigen Abendessen mit lokalen Spezialitäten. Die Wanderungen dauern etwa fünf Stunden, der Höhenunterschied beträgt 400 bis 600 Meter. Die Reise kostet inklusive Anreise, Transfers, Unterkunft und Verpflegung sowie Reiseleitung ab 1.525 €. Infos unter www.wikinger-reisen.de und Tel. 0 23 31 / 90 47 42. (tk)

SCHWEDEN

PISA-Studie schockiert Schweden

Die Ergebnisse des jüngsten PISA-Tests, der im Dezember 2013 veröffentlicht wurde, zeigen, dass sich Schweden bei der internationalen Studie im Vergleich zu 2009 in allen Untersuchungsbereichen dramatisch verschlechtert hat und mittlerweile unter dem OECD-Durchschnitt liegt. Die Studie wird alle drei Jahre von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführt und testet die Kenntnisse von 15-Jährigen in Mathematik, Naturwissenschaften und Leseverstehen. Jungen schnitten dabei in allen Bereichen schlechter ab als Mädchen. Ein erhöhter öffentlicher Druck auf Lehrer und ein sinkendes Ansehen des Berufsstands im Land könnten laut der Lehrervereinigung eine Ursache sein. Einen anderen möglichen Grund sehen Experten in den Veränderungen des Schulwesens in den 1990er Jahren. Seitdem finanziert der schwedische Staat neben kommunalen auch sogenannte freie Schulen (friskola). Die Reformen führten auch zu einem größeren Mitspracherecht der Eltern bei der Schulwahl. Das Ziel, die Kluft zwischen leistungsstarken- und schwachen Schülern zu verringern und die Chancengleichheit zu fördern, wurde nicht erreicht. Nun teilte das Bildungsministerium mit, dass Schweden die OECD um Hilfe bittet. Eine Kommission aus Experten soll die Situation an schwedischen Schulen untersuchen. Zukünftig wird zudem ein sogenannter Bildungswissenschaftlicher Rat als Berater für bildungspolitische Fragen fungieren. (ms)

Göteborg erhält EU-Preis für Barrierefreiheit

Göteborg ist Vorreiter, was die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen anbelangt. Für ihr Engagement und ihre Bemühungen, den Zugang in Gebäude und die Teilnahme am öffentlichen Leben für Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen zu verbessern, wurde die Stadt im Dezember 2013 von der EU ausgezeichnet. Die Auszeichnung »Access City Award« wird seit 2010 an europäische Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern verliehen, die sich besonders für Barrierefreiheit in den Bereichen Transport und Infrastruktur, Information und Kommunikation, neue Technologien, öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen einsetzen. Der Wettbewerb soll auf die Probleme von Behinderten aufmerksam machen und Städte für ihre Fortschritte auszeichnen. Grenoble in Frankreich und Posen in Polen belegten den zweiten und dritten Platz. (ms)

ART POP im Stockholmer Schnapsmuseum

Vom 6. März bis zum 5. Oktober ist im Spritmuseum in Stockholm die Ausstellung »Art Pop« zu sehen. Ausgestellt werden besonders hergestellte Schallplattenhüllen aus der Absolut-Wodka-Kollektion, die von Künstlern kreiert wurden und so nicht nur musi­kalische, sondern auch künstlerische Meilensteine der Musikgeschichte darstellen. Dazu gehören das Beatles-Album »Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band«, das vom britischen Popkünstler Peter Blakes gestaltet wurde, aber auch Andy Warhols Klassiker »Bananen-Hülle« für die Band The Velvet Underground. Aktuell arbeitet Jeff Koons mit Lady Gaga zusammen. Bereichert wird die Ausstellung mit Sammlerstücken der Rockmusikgeschichte. Besucher können außerdem Musikvideos anschauen und verschiedene Schallplatten auflegen. Infos unter www.spritmuseum.se (tk)

Neue Fährlinie nach Gotland

In diesem Jahr nimmt eine neue Fährlinie auf der Ostsee ihren Betrieb auf. »Gotlandsbåten« wird die Strecke zwischen Västervik an der schwedischen Ostküste und Visby auf Gotland passend zur Touristensaison im Sommer zwischen Mitte Juni und Mitte August bedienen. Ziel des neuen Anbieters sind günstige und komfortable Überfahrten auf die Sonneninsel. Die Überfahrt dauert 3 h 15 min. Während der Hochsaison sind zwei Abfahrten (8/16 Uhr ab Västervik und zwei ab Visby (12/20 Uhr) geplant. Tickets gibt es ab SEK 100. Einer der Investoren der neuen Fährlinie ist der Erfolgsautor Jonas Jonasson: Er lebt auf Gotland. Infos unter www.gotlandsbaten.se. (tk)

SCHWEDEN/NORWEGEN

Kosterhavet und Ytre Hvaler ausgezeichnet

Die Nationalparks Kosterhavet auf schwedischer Seite sowie Ytre Hvaler in Norwegen sind mit dem Quality Coast Award der Coastal & Marine Union ausgezeichnet wor­den. Der grenzübergreifende Nationalpark im Skagerrak konnte sich damit gegen weitere rund 1.000 Regionen durchsetzen. Zusammen mit beispielsweise den Azoren oder Fuerteventura gehören die beiden skan­dinavischen Inselreiche zu den 20 besten Destinationen. Eingeflossen in die Bewertung der Jury sind Natur und Umwelt, Kultur und Tourismus sowie das Zusammenleben der Menschen und die Sicherheit. Vertreter der beiden Nationalparks sehen in der Auszeichnung die Anerkennung ihrer Bemühungen um Naturschutz und nachhaltigen Tourismus sowie die Schönheit der Insellandschaft selbst. (tk)